Skip to content

Geständnisse einer Großstadtlesbe (16)

09/04/2010

Lesboland Vol. 16 Neulich, der Weg in die Apokalypse

Frollein,

Stell dir vor, es ist L-Beach und keiner geht hin?!

Im Volksmund wird dieses humoreske Festival der Lesbenschaft mittlerweile auch gerne mit der nötigen Dramatik L-Bitch genannt und öffnet genau in einer Woche seine Pforten für 3000 bis 4000 feierwütige Damen aus ganz Deutschland. Nicht nur, dass der julianische und gregorianische Kalender in diesem Jahr zusammenfallen, nein, dem Kosmos, dem manchmal allzu kleinen Kosmos ist eine weitere Zeitrechnung widerfahren. Nicht nur diese beiden Kalender bilden in diesem Jahr den zeitlichen Rahmen, das zeitliche Joch, das uns alle knechtet, sondern auch L-Beach verkörpert eine nie dagewesene zeitliche Bestimmung. Im fast eschatologischen Sinn wird die Frage eines DANACH aufgeworfen und die Vorstellungskraft einer jeden Lesbe in diesem Land ist viel zu begrenzt, als dass sie sich auch nur annähernd ausmalen könnte, was der Tag der Abrechnung, der Judgement Day, der Tag des Jüngsten Gerichts in genau einer Woche für uns bereit hält. Kann es ein DANACH geben? Und wie sieht dieses nach der apokalyptischen Verzehrung aus?

Seit Monaten kreisen Gerüchte um diesen Event. Es werden Vorbereitungen getroffen für alles Menschenerdenkliche, Hamsterkäufe werden getätigt, um am Weißenhäuser Strand nicht am Hungertuch nagen und vor allem nicht am Biernotstand leiden zu müssen. Discounter melden den völligen Ausverkauf von Frischhaltefolie, der noch mindestens bis zum Wochenende anhalten wird, da es Lieferschwierigkeiten im europäischen Ausland gibt.

L-Beach kommt unweigerlich und beeinflusst unser Leben. Wer ist dabei? Wer ist raus? Wer ist erwünscht? Wer ist die auserkorene persona non grata? Wer mit wem? Ist man bis zum April noch zusammen oder ist man ein austauschbarer Name auf der 5-Personen-Liste?! Das waren die Fragen, die das lesbische Leben in Atem gehalten haben. Und auch jetzt, eine Woche, bevor es zu diesem Exzess an der Ostsee kommen wird, sind noch längst nicht alle Fragen geklärt, neue Dramen und die bestehende Konstellation in den Bungalows wollen noch ausgefochten werden und neue Dramen vereitelt werden. Denn das Wochenende steht kurz bevor. Köln, Bochum und wo auch sonst noch in der Republik gefeiert wird, wappnet euch für den Plan B (C,D,E, oder F bei einigen Bungalows, bei denen sich die Organisatoren schon ein goldenes Näschen an der Umbuchungsgebühr verdient haben)!


Der Countdown läuft!

http://www.l-beach.com

Hochachtungsvoll

die Domptöse

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 05/06/2010 9:08 am

    Frischhaltefolie – wie geil!!! Ich wurde einmal gefragt, was eine Lesbe beim ersten Date mitbringt. Auf die Person zugeschnitten habe ich nur gesagt: „Frischhaltefolie!“

    So true – komische Szene.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: